Aktuelle WTA-Merkblätter

Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft
für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege


Willkommen in der Internetpräsentation der WTA!

Was sind die Ziele der WTA?

Der internationale Verein der WTA e.V. hat sich das Ziel gesetzt, die Forschung und deren praktische Anwendung auf dem Gebiet der Bauwerkserhaltung und der Denkmalpflege zu fördern. Eine vorrangige Aufgabe ist es hierbei, die praktische Erfahrungen zu verarbeiten und nutzbar zu machen, um so die Anwendung neuer Erkenntnisse und moderner Technologien zu beschleunigen. Um diese Ziele zu erreichen, wird ein intensiver Dialog zwischen Wissenschaftlern und Praktikern angestrebt.

 


Wie kann Ihnen persönlich die WTA helfen?

Die WTA erstellt als einzige Organisation Normen und Regelwerke für die Instandsetzung von Gebäuden im Bestand und zur Sanierung der historischen Bausubstanz. Hier finden Sie Regelwerke und aktuelle Informationen. Unser Veranstaltungen stellen Ihnen den aktuellen Stand der Technik auf dem Gebiet der Bauwerkserhaltung vor.


WTA-News

  • weitere WTA-News .... hier
  • Veranstaltungstermine finden Sie .... hier

 3rd WTA International PhD-Symposium 25-27 September 2014 in Stuttgart Germany

After two successful events in Leuven, Belgium (2009), and Brno, Czech Republic (2011), the 3rd WTA International PhD Symposium will take place in Stuttgart, Germany from 25 to 27 September 2014. PhD candidates will have the opportunity to present their research and to exchange knowledge.

The detailed programme will be available in the beginning of May 2014. More information can be found on the WTA International PHD Symposium website

 


   

Die WTA und die Zulassung von Energieberatern für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz

Die Bundesregierung hat in ihrem Energiekonzept 2050 ehrgeizige Klimaziele formuliert. Ein zentraler Punkt liegt bei der energetischen Sanierung des Gebäudebestands, der mit rund 20 Prozent am CO2-Ausstoß beteiligt ist.
Für die Umsetzung der politischen Ziele sind Gesetze und Richtlinien erlassen und Förderprogramme ins Leben gerufen worden. Öffentliche Haushalte und Privateigentümer sind aufgerufen, ihren Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieeinsparung zu leisten.

weitere Informationen .... hier